Nachbericht zu "Gespräche der Künstlerinnen"

Zur Grazer Erstaufführung (!) von Francis Poulencs Dialogues des Carmélites nahmen die Gesellschaft der Grazer Opernfreunde zum Anlass, zwei interessante Frauen zum Gespräch zu laden. Katharina Thoma, eine aufsteigende deutsche Opernregisseurin und Flora Hogrefe, eine talentierte Nachwuchsbühnenbilderin wurden in die gemütliche Stube der Klöcherperle geladen, um über ihre Produktion an der Kunstuniversität Graz zu sprechen. Einer kurzen und höchst interessanten Einführung zum Werk von Katharina Thoma folgte ein offenes Gespräch mit den beiden Künsterlinnen, moderiert durch unser jüngstes Vorstandmitglied Katharina Hogrefe (durch einen netten „Zufall“ die Schwester der Bühnen- und Kostümbildnerin). Das Gespräch war geprägt durch das allürenfreies Auftreten und der menschliche Zugang der beiden Künstlerinnen zu ihrer Arbeit. So wurden nicht nur spannende Details über die Oper enthüllt, sondern auch verschiedenste Anekdoten aus dem Theaterbetrieb selbst. Die Begeisterung der jungen Musikerinnen und Musiker bei der Probenarbeit ist für alle Beteiligten eine Erfrischung und unterstreicht die Relevanz einer solch großen Produktion schon in der Ausbildung. Der Umgang mit den Gegebenheiten und das stetige Anpassen an Unvorhergesehens gab den Zuhörern zudem einen faszinierenden Einblick in den dynamischen Prozess bei der Entwicklung eines Bühnenstücks. Die zahlreichen Fragen der Mitglieder bekundeten das rege Interesse an der Thematik. Die Neugier auf diese Oper der besonderen Art wurde wohl bei allen Anwesenden geweckt! 

 

Dialogues des Carmélites von Francis Poulenc am 8., 10., 12. und 14. Dezember um jeweils 19 Uhr im Mumuth (Lichtenfelsgasse). Karten im Zentralkartenbüro und an der Abendkassa.